Meldung des Todesfalls: Arbeitsmarktservice

Falls die Verstorbene/der Verstorbene zum Zeitpunkt des Todes finanzielle Leistungen oder Förderungen des Arbeitsmarktservice (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe etc.) bezogen hat, müssen die Hinterbliebenen den Todesfall unter Vorlage einer Kopie der Sterbeurkunde bzw. Abschrift aus dem Sterbebuch unverzüglich (spätestens jedoch innerhalb einer Woche) melden.

ACHTUNG
Ein Unterlassen der Todesmeldung an das Arbeitsmarktservice (und damit der widerrechtliche Weiterbezug der finanziellen Leistungen der Verstorbenen/des Verstorbenen) ist gesetzeswidrig. Zu Unrecht bezogene Leistungen sind an das Arbeitsmarktservice zurückzuzahlen.
Stand: 01.01.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundeskanzleramt – HELP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse

Quelle: HELP.gv.at

Logo HELP.gv.at